Konflikt-Mediation

Meine Vorgehensweise als externer Mediator:

Auf Basis einer Zustimmung Aller (Adsens) zur Konflikt-Mediation erfolgt als
Erst-Intervention eine Situationsdiagnose: „Was ist da los?“
Damit wird die Ausdehnung, die Eskalationsstufe und der Konflikttypus ermittelt.
Aus einer solchen Diagnose können dann mögliche Interventions-Strategien abgeleitet werden.

Nach einer Mediation wird oft auch die tieferliegende Funktionalität des Konflikts
transparent und die katalysierten Issues werfen dann Fragen auf, wie  z. B.:

                 Sind die Organisationsstrukturen noch effizient?

                 Ist die Unternehmens-/Organisations-Kultur noch lebendig?

                 Sind Auswirkungen von Change-Prozessen übersehen worden

                 Erfordert die Zusammenarbeit eine neue Gestalt

Oft können die erarbeiteten Konfliktlösungen mittels eines Change-Prozesses
dann weitere Früchte zeitigen.

  

Kontaktieren

Seite drucken | Seite schließen © Werner Fritzen-Winkel